2022 nehme ich meine Tradition aus dem alten SERI wieder auf: das wöchentliche Pesto für alle. Die Grundidee von „Pesto“ (für ca. 6 Personen) ist: 50 bis 100 g grünes (Kräuter) oder rotes (getrocknete Tomaten…) mit ca. 50 g Käse, 30 g Nüssen und Knoblauch mixen. Vor dem geniessen mit dem heißen Nudelwasser mischen und über ein Dreiviertel bis ganzes Kilo Nudeln. That’s it!

30.12.2021: Spaghetti mit Pesto aus Koriander und Za’atar

Noch im alten Jahr kreierte ich ein Pesto im Ottolenghi-Style. Ein Bund Koriandergrün und 2 TL Za’atar, 30 g geröstete Pinienkerne, eher junger Pecorino Toscano (war grad im Kühlschrank), Salz, Pfeffer. Mmmmh!

19.01.2022: „Vogelfutter mit scharf“

50 g getrocknete Tomaten, Olivenöl, 2 Zehen Knoblauch, 3-5 EL aus dem Müsli-Vorrat meiner Liebsten (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Leinsamen), Salz, Pfeffer, nochmal Pecorino Toscano (von dem noch was im Kühlschrank war) und ein EL Pur Biber (milde Chili-Flocken). Ab in den Mixer!

08.02.2022: Rucolapesto, klassisch

90 g Rucola war schon gewaschen im Plastikackerl, Olivenöl, 3 Zehen Knoblauch, Salz, Pfeffer, Walnüsse und Parmesan. Ab in den Mixer! Reicht für mind. 6 Personen und ein 3/4 bis ein ganzes Kilo Nudeln. Nicht vergessen, das Pesto vor der Verwendung mit etwas heißem Nudelwasser zu mischen.

16.02.2022: nicht wirklich Pesto: Orecchiette mit Brokkoli und Sardellen

Pesto kommt ja von Pessare: zerstoßen, zertreten, zusammen schlagen. Klingt recht martialisch. Eigentlich verwendet man dafür ja einen Mörser. Einfacher geht’s mit einem Mixer. Das heutige Rezept braucht beides nicht. Dafür aber einen Herd, auf dem man 1 kl. Dose Sardellen und 3 Zehen Knoblauch (in Stücken) sowie etwas Pfeffer in Olivenöl erhitzt (Vorsicht, dass der Knoblauch nicht frittiert) und dann mit Zitronensaft (und wenn man mag mit einem Schluck Wein) ablöscht. Das mache ich am Vorabend und nehme die Sauce in einem Glas mit ins Büro.

Dort koche ich dann ein halbes Kilo Orecchiette („Öhrchen“) gemeinsam mit einen in einzelne Rosetten zerpflückten Brokkoli bis die Nudeln „al dente“ sind. Die Sauce mit ein paar EL vom Nudelwasser vermengen, Nudeln und Brokkoli abseihen und mit der Sauce vermischen. Kein Käse!